Frau nima

Stadtgeschichten, Heldengeschichten, Alltagsgeschichten…

Auf den ersten Blick

18 Kommentare

Als wir uns vor einem halben Jahr (unglaublich !) das erste Mal unsere Wohnung angeschaut haben, gab es etwas, in das hab ich mich gleich auf den ersten Blick verliebt.

Die wunderschönen Gangfenster in unserem Badezimmer.
Und in unserer Küche.
Als wir uns die Wohnung angesehen haben, das allererste Mal – hat mein Bauchgefühl gleich JA gesagt. Obwohl es die erste Wohnung war, die wir besichtigt haben. Und wie ihr vielleicht noch wißt, ging dann alles ganz schnell. Die Zusage, der Umzug – und dann saß ich da.
In der neuen Wohnung. Auf die ich mich so gefreut hatte – wochenlang hingefiebert habe. Und aufeinmal war das Bauchgefühl weg. 
In der alten Wohnung hatten wir viel durchgemacht. Eigentlich sollte es einem zu denken geben, wenn man schon in der ersten Nacht mit den Nachbarn diskutieren muss, dass mitternächtliche Raucheinlagen am Gang nicht die Freude aller sind.
Und der Griller direkt am Balkon unter unserem Schlafzimmerfenster auch nicht nun ja…
Und trotzdem fehlte mir die alte Wohnung. Die alte Umgebung. Alles Bekannte und Vertraute. Die Nähe zu meiner Schwester. 
Sollte es hier wirklich besser sein? 
Ich weiß nicht, ob man diese Gedanken nachvollziehen kann, wenn man es nicht selber erlebt hat. Wenn man das Gefühl hat, nie alleine in den eigenen vier Wänden zu sein. Obwohl sonst niemand in der Wohnung ist. Wenn Wut und Verzweiflung ständige Begleiter sind – wie unerwünschte Besucher, die einfach nicht gehen wollen.
Mittlerweile sind viele Wochen vergangen. Und endlich beginne ich zu heilen. Langsam. Noch immer ein wenig vorsichtig. Aber doch – langsam. Die Wut und auch die Verzweiflung sind ausgeladen.

Warum ich das hier schreibe? Hmmm weil ich denke, dass es vielleicht Menschen gibt, da draussen, die das vielleicht lesen. Denen es Mut macht. Weil es mich menschlich macht. Weil die Welt nicht immer gut ist – aber es durchaus wieder werden kann. Und weil es mir hilft. Beim heilen.
Advertisements

18 Kommentare zu “Auf den ersten Blick

  1. Ende des Monats lebe ich 5 Jahre in dieser Wohnung. Das Haus ist mitten in der Natur, Rico hinterm Haus. Optimal für mich… Aber ein Zuhause ist es nicht… Freu dich, dass du angekommen bist :o) Liebe GrüßeAndrea

  2. Die Gangfenster sind wirklich wunderschön ♥ Und schön, dass du so langsam ankommst. Manchmal braucht es eben ein wenig Zeit, gerade wenn man ein Mensch ist, der nicht so gut mit Veränderungen zurecht kommt *knuddel*

  3. Bei den Fenstern hätt ich mich auch verliebt 🙂

  4. Ich kann dich verstehen , aber du musst immer die Vorteile sehen . Dann fällt die Umgewöhnung nicht so schwer. Wir sind vor einem Jahr vom eigenen Haus in eine Mietwohnung gezogen ( was wir beide , mein Gatte und ich wollten ). Wir haben es vom ersten Tag an nicht bereut und fühlen uns hier recht wohl . Liebe Grüsse Heike

  5. Liebe Nima,das hast du sehr schön geschrieben. Ihr habt den Mut zur Veränderung gehabt und ihr habt das Glück gefunden. Ich stehe Veränderungen immer skeptisch gegenüber. Gerade jetzt, nach dem Tod meiner Mutter, stehen auch bei mir Veränderungen an. Du hast mir wirklich ein bisschen Mut gemacht. Danke.Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

  6. So ein schöner ehrlicher Text! Und ich wünsche dir, dass du ganz in der Wohnung ankommst und ein Nest draus machen kannst 🙂 Lg Knutselzwerg

  7. Übersiedeln ist immer ein großer Schritt, es hat mit Abschied und auch mit Neubeginn zu tun. Ich hatte in den letzten sechs Jahren vier Umzüge und kann verstehen, was Du meinst. Ein weiterhin gutes Ankommen wünsch ich Dir und immer mehr Wohlfühloasen! Das Sonnenfenster in der Küche finde ich wunderschön! Alles Liebe, Martina

  8. Liebe Nima,das hört sich jetzt gar nicht gut an,ich hoffe das du dich bald richtig zu hause fühlst!Die Fenster sind wirklich wunderschön,richtige Hingucker!LG Sonja

  9. hmmh..das ist sicher nicht einfach, ich wünsche dir dass du noch gut dort ankommst! Bei mir ist es irgendwie so dass ich ein großes "Fernweh" in/zu einer anderen Wohnung habe. Es ist klein bei uns..es gibt Dachschrägen usw.. zwar haben wir eine große Terrasse, aber das wiegt es auch nur im Sommer auf..nun, zumindest kann ich glaube ich verstehen wie es sich anfühlt sich nicht richtig zuhause zu fühlen.deine Fensterchen sind allerdings ganz besonders schön und versüßen dir bestimmt noch so den ein oder anderen miesen Moment!?ganz liebe Grüße!

  10. Ja, Lieblein, genau das ist es, was dich so menschlich, so liebenswert macht. Und uns stolz, dass du deine Gefühle mit uns teilst. Es ist so schön, dass es dich gibt…Herzensgrüße, Kirstin

  11. Wunderschöne Fenster und ganz tolle, wahre Worte. Ich wünsche dir alle Zeit die du brauchst – zum Ankommen, zum Daheimfühlen und manche Wunden brauchen einfach länger zum Heilen.♥♥ Bine

  12. Findest du? Ich finde, es klingt hoffnungsvoll 🙂

  13. Das bedeutet mir sehr sehr viel, dass du mir das schreibst! Danke schön!

  14. Tolle Fenster….Wir haben vor 14 Jahren eine Wohnung gekauft. Das Haus ist alt, 1929, leider von einem Nichtfachmann saniert, wir haben 2-3x im Jahr den Keller massiv unter Wasser, wir haben 4 Jahre prozessiert und durften die neu angebauten Balkone nicht nutzen, da sie einsturzgefärdet waren. Trotz allem oder vielleicht genau deshalb ist diese Wohnung ein wirkliches Zuhause geworden. Ich möchte dort nicht mehr ausziehen, ich fühle mich daheim. Ich wünsche Dir, dass Du ankommst.Lieben Gruß von der Maus

  15. Ja, es hilft seine tiefen Gefühle in Worte zu kleiden und es gehört Mut dazu, sich verletzlich zu machen, in dem du diese Wortkleider mit uns teilst! Wie du schreibst:"es macht dich menschlich".Loslassen ist nicht leicht, besonders, wenn man die Gabe hat, tief fühlen zu können. So hat es (immer?!) zwei Seiten….den Mut, sich ganz einzugeben …mit allem Drum & Dran….Herz, Kopf, Seele ….in der Gewissheit, dass NICHTS ewig ist.Ich verneige mich innerlich vor jedem Erdenmenschen, der diesen Mut hat und ihm Raum gibt.Du gehörst dazu!Love….Maya

  16. Maya ich danke dir 1000 mal für deine lieben, lieben Worte ♥

  17. Liebe Nima, ich wünsche Dir sehr, dass Dein Bauch und Dein Herz sich bald in dieser Wohnung zuhause fühlen. Mit den tollen Fenstern, den coolen Jalousien, der bemerkenswerten Umgebung. Ich blende gerade unfreundliche Nachbarn, die wegen ein paar Schrauben vor Gericht ziehen, samt ihrer Geräusche aus. Weil dieses Haus in meinem Herzen mein Zuhause ist.Alles Liebe,Susanne

Und jetzt du

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s