Frau nima

Stadtgeschichten, Heldengeschichten, Alltagsgeschichten…

Stadtgarten

12 Kommentare

Der bisweilen einzige Nachteil der neuen Bleibe, ist der fehlende Balkon. Der alte Balkon war zwar kein Riese, aber für ein paar Paradeiser und Paprika sowie in manchen Jahren auch Erdbeeren hat es doch gereicht.
Doch der Held wäre kein richtiger Held, wenn er sich davon unterkriegen hätte lassen, oder? 😉 Das Gewächshaus hatten wir schon vorher und viele Fenster mit vieeeel Sonne haben wir auch.
Das erste Foto zeigt die Tomatenbabies und das zweite die Paprikas. Es wächst alles richtig toll und ich bin schon sehr gespannt welches Ergebnis wir erzielen. Gut wir ist etwas übertrieben, denn darum kümmern tut sich ausschließlich der Held.
Die Zucchini sind in den 2 Wochen Gewächshaus so in die Höhe geschossen, dass sie bereits ausziehen durften.
Die eingebudelte Flasche ist ein tolles Bewässerungssystem und die eine Zucchinipflanze wohnt zu Testzwecken in einer unten aufgeschnittenen Flasche (das soll dann auch so ähnlich wirken wie ein kleines Treibhaus).
Ich mag unseren Stadtgarten ♥
Advertisements

12 Kommentare zu “Stadtgarten

  1. das allerschönste am garteln ist die vorfreude.liebe grüße in deinen sommerabendingrid

  2. Gute Idee euer Stadtgarten. Wir haben zwar einen Balkon aber leider fehlt mir der grüne Daumen. Ich kümmere mich lieber um Zwei- und Vierbeiner und Wolle – gebe ich ehrlich zu :-)Lieben GrußSabine

  3. Deswegen ist auch der Held der Stadtgärtner 😀

  4. Ja da hast du recht – beim Wachsen zuschauen find ich auch am interessantesten!

  5. Ich wohne seit 5 Jahren ohne Balkon und vermisse es schrecklich, auch wenn ich fast mitten im Wald wohne…Wie wohl euer Stadtgarten zur Erntezeit aussieht *grübel* Ich bin gespannt! :))Liebe GrüßeAndrea

  6. oh da bin ich auch gespannt auf euren "Stadtgarten";) bei mir sprießen mitten in Köln auch ein paar Tomaten, Gurken und so Grünzeugs;) frohes Pflanzen und LG!!

  7. Ich habe auch keinen Balkon und wohne in einer Dachwohnung,aaaaber ich habe einen grossen Garten:)So ein Stadtgarten hat den Vorteil das du dich nicht bücken musst um Unkraut zu zupfen,oder!LG Sonja

  8. Genau – muss ja auch Vorteile haben, dafür das er ziemlich klein ist 😉

  9. Hi hi, auf meinem Balkon wohnen zur Zeit lauter Töpfe, die bisher nur Schildchen beherbergen. Da es hier recht lange kühl war, bin ich mit der Aussaat spät dran. Ich bin auch gespannt, was das so wird. Ich hab Pfefferminze, Kamille, Paprika, Ringelblumen und Wicken ausgesetzt, mal schauen, was da so wächst. Ich experimentiere noch.Viel Spaß beim gärtnernLG von der Maus

  10. ui, das ist ja schon die profiliga! paradeiser, zucchini, salat kauf ich hauptsächlich vorgezogen. da bin ich zu ungeduldig… und außerdem weiß ich nicht was ich mit den restlichen 950 samenkörnern machen soll (salatrauke: diese portion ergibt bei guter kultur 1.000 pflanzen)gutes gelingen für euren minigarten! susi

  11. *lach* Ich hab mal ein ganzes Päckchen Paradeisersamen in ein Balkonkistl geschüttet – das war dann ein Urwald 😀

Und jetzt du

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s